Argumente bilden

Die richtien Argumente für die Bewerbung

 

Ein Argument ist etwas, das einen anderen sachlich und emotional beeindruckt und in die von einem gewünschte Richtung bringt. Ein Gegenargument ist das Gleiche - aus Sicht des Anderen.

Ein Argument lässt sich in Aspekte zerlegen. Ein Beispiel. Hinter dem Argument “zu alt” stecken Aspekte wie: Reduzierte körperliche Leistung, geringere psychische Leistungsfähigkeit, langsameres Lernen, veralteter Wissensstand, überholte Normen, zu hohes Gehalt, etc.

Ein Argument ist meist nicht zu widerlegen (z. B.: das Geburtsdatum), ein Aspekt schon (Bin total fit, da ...!)

Letztlich entscheidet sich die Bedeutung des Argumentes im Detail, dass die Bewertung konkret beobachtbar macht. Am Besten sind die Argumente, die für beide Seiten + sind.

Argument 

Ich

Zielperson

 

+

+

 

-

+

 

+

-

 

-

-

5 Argumente kann man sich gut behalten, bis maximal 7, danach fallen schon die ersten weg.

Sammeln Sie alle Argumente, die aus Ihrer Sicht für und gegen den Job sprechen und gliedern diese nach Ihrem Gewicht.

Sammeln Sie alle Argumente, die Ihrer Meinung nach aus Sicht des Entscheiders von Wichtigkeit für die Stellenbesetzung sind und gliedern diese nach Ihrem Gewicht.

Welche Argumente sind sowohl aus Ihrer Sicht wie der des anderen positiv?

Wir helfen Ihnen!

Benötigen Sie konkrete Hilfe bei der Entwicklung guter Argumente? Dann klicken Sie bitte HIER!

Weiter im Text:
zurück   Anfang   Inhalt   weiter